HESSISCHE SPORTLER SPIELEN UM DIE TITEL MIT

Bereits zum elften Mal in Folge wird die nordhessische Kurstadt Bad Wildungen für neun Tage zum nationalen Billard-Mekka, wenn insgesamt rund 500 Billardsportlerinnen und -sportler aus dem gesamten Bundesgebiet anreisen und in insgesamt 40 verschiedenen Disziplinen ihre neuen Meister ermitteln, darunter auch viele ambititionierte Sportler aus Hessen. Thomas Hähne vom Langener BC wird allerdings als einer der Titelverteidiger in diesem Jahr aus beruflichen Gründen nicht am Start sein. Nichtsdestotrotz wird es auch in diesem Jahr einige Medaillen für das Gastgeber-Bundesland regnen. So erhofft es sich zumindest HBU-Präsident Matthias Huwer.
 
Einer der Kandidaten ist der Bad Wildunger Juri Pisklov, der seit einigen Jahren für den PBC Karben in der 2. Bundesliga spielt. Der mittlerweile 25-jährige spielt im Pool-Billard in den Disziplinen 14/1-endlos und 10-Ball und wird vor heimischer Kulisse gewohnt motiviert sein. Zu rechnen ist außerdem mit den beiden Fuldaern Raphael Wahl und Jasmin Michel, die ebenfalls im Pool-Billard zu den Medaillenanwärtern gehören. Ihnen zur Seite stehen unter anderem Kristina Grim (Dreieich, Deutsche Meisterin 2013), Thomas Schlegemilch (Mörfelden, Ranglistenerster der German Tour) Nicolas Ottermann, Marlin Köhler (beide ebenfalls Mörfelden und mehrfache Jugend-Europameister) und Conny Teichert aus Ortenberg. 
 
Snooker ist eine aus dem TV-Programm nicht mehr wegzudenkende Billard-Disziplin. In Deutschland wird seit nunmehr rund zwei Jahrzehnten ernsthaft gespielt und das Niveau steigt stetig. Aus Hessen treten unter anderem Rainer Hahn, Richard Wienold (beide Rüsselsheim) und Christian Maxeiner (Mörfelden) an, doch mit Medaillen ist hier wohl nicht zu rechnen. Der Konkurrenz ein Bein stellen und es ihnen so schwer wie möglich machen, wollen die hessischen Sportler aber allemal.
 
Last not least wird das klassische Karambolage-Billard natürlich in Bad Wildungen genauso gepflegt wie die modernen Disziplinen Pool und Snooker. Heißester Medaillenkandidat sollte der Wiesbadener Thomas Berger sein, der gleich in vier verschiedenen Disziplinen antreten wird. Gespannt darf man zudem auf den Vorsitzenden des Hessischen Karambol-Verbandes, Heiko Roth, sein. Der Frankfurter tritt unter anderem beim Biathlon an, jener Kombination aus Dreiband und 5 Kegel.
 
An den insgesamt neun Turniertagen läuft der Spielbetrieb täglich von 09:00 – 22:00 Uhr. Im Internet kann man das Turnier mit allen Ergebnissen sowie täglichen Berichten unter billard-union.de verfolgen, sportdeutschland.tv überträgt die Veranstaltung live im Internet. 
 

 

SPONSOREN UND PARTNER
PARTNER HOTEL
Diese Website wurde erstellt für HTML5. Diese Technik wird vorwiegend von den aktuellsten Browsern ab dem Jahr 2015 vollständig unterstützt.
Beste Ergebnisse liefern Mozilla Firefox, Goole Chrome, Safari, Opera und MS Edge.
OK germantour.net verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte und Seitenanalyse. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung von germantour.net erklären Sie sich damit einverstanden.